Maria und Waldemar WITEK vom Büro für Baudenkmaldokumentation von Szczecin haben die Projektidee für ein lebendiges Freilichtmuseum Słowino entwickelt. Sie stellten fest, dass besonders Fachwerkbauten ("preussische Mauer") als Synonym für deutsche Kultur diskriminiert wurden. Mehrere historische Schlawiner Bauten wurden unter Denkmalschutz gestellt. Seit 2002 wurden 23-Fachwerkgebäude planerisch aufgenommen und dokumentiert, 50 Detailkarten der historischen Zimmermanns-Architektur angefertigt und 25 Inschriften gesichert.

Ziel der nächsten Jahre ist es, eine umfassende Renovation des Dorfes zu beginnen, um das Kulturerbe schützen zu können.

Mehr dazu unter : http://www.sedina-archiv.de/docs/Fehlberg_Rezension_Darlowo.pdf (Sedina-Archiv) mit Dank an Herrn Hauke FEHLBERG für die Übersetzung ins Deutsche.

Die letzten Jahre wurden ein Dorffeste organisiert, wo auch den Besuchern die alten Baumethoden gezeigt wurden. Bilder dazu unter : http://bdz.szczecin.pl/menu.php?op=3&kat=15&zdj=270.

chata_05

chata_02

Fotos : Biuro Dokumentacji Zabytków Szczecin (Web-Seite)