25 août 2008

Die Schlawiner Einwohner 1731-1803

Einwohnerliste_Schlawin_1731_1803

Quelle : Die Einwohnerlisten des Rügenwalder Amtes 1731-1803 von Dr. Ulrich NEITZEL und Mathias SIELAFF

Posté par GenevieveR à 16:18 - - Commentaires [0] - Permalien [#]


28 août 2008

Familie / family / famille / rodzina Hugo WENDT

Das Foto zeigt Reinhold WENDT mit seiner Ehefrau Berta. Reinhold WENDT war der Standesbeamte von Schlawin.

Wendt

Foto : mit Dank an Heribert WENDT und Thomas REITZ

Der Sohn von Reinhold und Berta WENDT war Hugo WENDT, Inhaber des Dorfkruges. Das Bild zeigt den Gasthof mit Kuhstall sowie das Wohnhaus von Christian PANTEN, Onkel von Hugo WENDT.

Wendt_Panten_1999

Foto : mit Dank an Heribert WENDT und Thomas REITZ (1999)

Der Bruder von Hugo WENDTs Ehefrau war der Grossbauer Max HUTH.

Haus_Max_Huth

Foto : mit Dank an Heribert WENDT und Thomas REITZ (1945)

Haus_Max_Huth_2008

MH_1923

Fotos : mit Dank an Horst HYLLA (2008)

 

 

 

Posté par GenevieveR à 15:42 - - Commentaires [0] - Permalien [#]

Familie / family / famille / rodzina PIEPER

Leider konnte ich bisjetzt die Familie PIEPER nicht finden...und hoffe, dass später noch ein Beitrag zur Pommerschen Wurstwarenfabrik kommt.

Pieper_Postkarte

Pieper_1945

Foto (1945) : mit Dank an Heribert WENDT und Thomas REITZ

Pieper_3_2008

Pieper_2_2008

Pieper_1_2008

Fotos (2008) : mit Dank an Horst HYLLA mit Verwandtschaft

Posté par GenevieveR à 21:27 - - Commentaires [0] - Permalien [#]

29 août 2008

Schlawiner Umgebung um 1780

Schmettausche_Karte

Schmettausche Karte 1:50.000 (1969, Böhlau Verlag Wien Köln)

Mit Dank an Heinz MUHSAL

die Mole Beck oder Beek = der Mühlenbach

Möle. (Mäle). Mälne. für Die Müle. Dat was Water up sine Möle.
Aus Platt= Deutsches Wörterbuch nach der alten und neuen Pommerschen und Rügischen Mundart von Johann Carl Dähnert, Stralsund 1781.

Posté par GenevieveR à 18:50 - - Commentaires [0] - Permalien [#]

03 septembre 2008

Kösliner Amtsblatt 1835

Christian SCHWERDTFEGER aus Schlawin : Verkauf der beiden Halbbauernhöfe, vergl. Nr. 25 S 1 und Nr. 29 S. 1

Quelle : Auswerung des Amts-Blatts der königlichen Regierung zu Cöslin, Jahrgang 1835, Arbeitsgemeinschaft Orts- und Familienforschung Schlawe, 2002, bearbeitet von Thorsten SICK und Mathias SIELAFF

Posté par GenevieveR à 14:42 - - Commentaires [0] - Permalien [#]


08 septembre 2008

SCHLAWIN als Familienname

Mehrere US-Bürger haben sich bei mir gemeldet, weil sie SCHLAWIN heissen und durch das Internet entdeckt haben, dass ihr Familienname auch ein Dorf in Pommern war.

Vieles habe ich dazu nicht gefunden :

Otto August Ludwig SCHLAWIN, geboren am 25/12/1881 in Beckel bei Stolp, Pommern, ist nach Amerika ausgewandert und hat am 13/12/1905 in Hancock, Iowa, Mathilda Christina KATTER geheiratet. Er ist am 21/02/1957 in Garner, Hancock, Iowa, gestorben.

Paul Julius SCHLAWIN ist geboren am 16/04/1875 in Alt Paalow, Pommern. Eltern waren Karl SCHLAWIN und Adeline TAUBE.

Wilhelm Johann Gotthilf SCHLAWIN ist geboren am 16/05/1872 in Gross Duebsow in Pommern. Eltern waren Wilhelm SCHLAWIN und Johanne KLEWER.

Auguste Karoline Wilhelmine SCHLAWIN ist geboren am 24/12/1873 in Gross Duebsow, Pommern. Eltern waren Wilhelm SCHLAWIN und Johanne KLEWER.

Auguste Therese SCHLAWIN ist geboren am 19/04/1880 in Gross Lublow, Pommern. Eltern waren Ludwig SCHLAWIN und Anna SOITZ.

Quelle : Mormonen

Ansonsten erscheint Jürgen SCHLAFFIN als Bauer in der Hufenklassifikation von 1717 im Dorf Luepzow.

In der Pommerndatenbank von Gunthard STÜBS gibt es auch Leute, die den Familiennamen SCHLAWIN tragen, hauptsächlich in der Stadt Stolp : http://pommerndatenbank.de/index.html?sessid=f57b2db276b56fa9caa6f140cc965eaa&mode=db&db=ab&action=view&searchmode=spell&sortmode=firstname&name=Schlawin&town=Stolp&county=Sto

Posté par GenevieveR à 17:09 - Commentaires [0] - Permalien [#]

29 septembre 2008

Slowino 1965

Karte_1965

Quelle : Waldemar WITEK

Posté par GenevieveR à 19:17 - - Commentaires [0] - Permalien [#]

01 octobre 2008

Zurück aus dem Pommern-Urlaub / back from Pomerania holidays / de retour de nos vacances poméraniennes

Am letzten Freitag sind wir per Flugzeug aus Gdańsk (via München) zurückgeflogen, ein schöner Rückflug bei blauem Himmel, so dass wir die kaschubische Seen und den Bodensee schön von oben beobachten konnten.

Remerciements

Wir hatten einen tollen Urlaub in Zachopomorskie und Pomorskie, haben 4 Nächte in Słowino/Schlawin in einem agroturystyka übernachtet, dann 2 Nächte in Duninówko in der Nähe von Ustka/Stolpmünde auch in Gästezimmern und noch 4 Nächte in Gdańsk in einer Herberge im Stadtzentrum.

Swistek

In Słowino war ein ganzes Programm für uns aufgestellt worden. Waldemar WITEK, Ethnologe in Szczecin/Stettin, hat uns einen ganzen Tag gewidmet und hat uns durch das Dorf geführt. Somit konnten wir Architektur-Details entdecken, wie die Gravuren der Zimmermänner auf alten Holzbalken. Ausserdem durften wir in ältere Häuser hinein, wo manche Leute noch wie vor 70 Jahren leben.

K_chenherd605

In der Grundschule (ehemalige Villa Thedinga und 1942 Geburtshaus meiner Mama) wurden die Kinder mit den Lehrerinnen und der Schuldirektorin in einem Zimmer versammelt. Dazu kam auch noch ein Herr von der Gemeinde. Nachdem ich mich kurz auf Polnisch vorgestellt habe, durfte ich alte Fotos aus früheren deutschen Zeiten zeigen und kommentieren. Eine junge Frau hat vom Englischen ins Polnische übersetzt. Sowohl von Waldemar WITEK, als auch von der Gemeinde, bekamen wir Bücher, CD’s und Poster-Kalender geschenkt.

Correction_Mit_den_Sch_lern_in_Slowino636

Am Tag davor hatte uns der Gemeindevorsteher empfangen und wir wurden auch vom katholischen Pfarrer empfangen, der uns extra die Kirche öffnete. Die Kirche ist letztes Jahr von den FEICHT Schwestern sehr schön bunt gestrichen worden. Die FEICHT-Schwestern haben auch 2008 die Kunstgalerie MIZUMI direkt im Dorf Słowino geöffnet.

Ohne Kontakte vor dieser Reise zu knüpfen hätten wir das alles nicht erlebt und wir bedanken uns ganz herzlich bei Waldek und bei der ganzen Dorfbevölkerung, die uns freundlich empfangen hat. Das war sehr rührend für mich, da das der erste Besuch in die Heimat meiner Vorfahren war.

Bei_der_99_j_hrigen_Frau

Ein besonderes Dankeschön an Familie SWISTEK und an unsere zwei Dolmetscherinnen vor Ort, Paulina FEICHT und Beata KOPAL.

Bei_Dummers

Zwischendurch haben wir die Archive in Słupsk/Stolp und Koszalin/Köslin besucht. Wie bereits gewusst, gibt es weder standesamtliche noch kirchliche Schlawiner Urkunden. Dafür aber noch ältere Grundbuchdokumente und Steuerlisten, die interessant sind.

Wir haben die Freilichtmuseen in Kluki/Klücken und Swołowo/Schwolow besichtigt. In Kluki war leider wenig übersetzt. Dafür gibt es in Swołowo bei jedem Haus ein Schild mit deutscher und englischer Übersetzung.

Zum Schluss noch vier Tage in der wunderschönen Stadt Gdańsk/Danzig bei wunderschönem Wetter, inkl. einen halben Tag in Zoppot/Sopot, einen halben Tag im tollen Meer-Museum und einen Tag im Schloss Malbork/Marienburg.

Gdansk_2

Wir haben die polnische Küche genossen (pierogi, bigos, pomidor zupa, kartoflanka mit Pfifferlingen, panierte Schnitzel, Fischsuppe zupa rybna, Schmalzbrot) und auch das gute polnische Bier dazu… und manchmal auch Vodka oder Orangenlikör.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Polen-Urlaub !

Die Fotos befinden sich links in zwei separaten Alben. Weitere kommen noch...

Alsace

Posté par GenevieveR à 16:00 - - Commentaires [0] - Permalien [#]

Kirche / church / église / kościoł

Kirche_Schlawin_1

Kirche_Schlawin_2619

Quelle : Waldemar WITEK

Posté par GenevieveR à 16:10 - - Commentaires [0] - Permalien [#]